Auf die Suche nach Gewittern, in Nebel und der Zefall einer Böenfront: 31.05.2009

 

Aufgrund einer Anfrage von Planetopia Team von Sat1, hatte sich das SCE Niedersachsen Team bereit erklärt, sich den Abenteuer "TV Team" anzunehmen.

So machten sich meine Wenigkeit und einige andere auf nach Gifhorn, wo wir uns mit den TV Team zusammenschließen wollten. Dies stellte eine etwas besondere Herausfoderung dar, weil die allgemeine Medienwelt nicht wirklich in der Lage ist, die Welt der Gewitter korrekt zuzuordnen. Wie gut, das sich unser "Leader" Vincent die schwere Bürde aufnahm und dem TV Team Rede und Antwort stand. Der Rest war zumeist Statist btw. "Beiwerk" zum ganzen ;).

Doch viel Blabla nütz ja wenig, wenn es keine Gewitter gibt.. so erhofften wir uns, dank positiver Ausgangslage, das sich in Laufe des Tages was vor uns entwickeln würde.

Zudem gab es eine weitere Premiere: Tagszuvor habe ich mir eine Kamera angeschaffen: Eine Canon EOS 1000D :).

Unser Treffpunkt bei Burger King in Gifhorn:

Ein paar erste Einschüsse meiner neuen Kamera:

In der Nähe von Lessien sind wir dann auf ein Feldweg abgebogen um uns über die weitere Lage zu informieren und dem TV Team einige Bilder zu "liefern".

Insgesamt war die Gewittermaschine noch nicht richtig angelaufen. Also hieß es erstmal Gedulden und hoffen.

Ein wenig später machte sich eine potentielle Gewitterwolke in der Ferne bemerktbar:

Auch ein Eisschirm in großer Entfernung war zwischen den Wolken ausfindig zu machen:

Auf den Radar mauserte sich die Wolke langsam:

Wir entschlossen uns nun nach Brome zu fahren, weil sich dort was anbahnen könnte.

Auf einem Feldweg machten wir es uns gemütlich.

Alle bei der "Arbeit" :D

Die Zelle hat sich aufgeteilt. Eine regnen mehr oder weniger in Nördlichen Bereich, die andere zieht auf uns zu. Ein paar Mal hat es auch geblitz...

Direkt neben einer Windanlage.. diese richteten sich ständig neu aus in den drehenden Wind:

Sieht doch "nett" aus.. zwar kein Brummer oder sonstwas, aber fürs Auge ok:

Der Regen nähert sich langsam.

Als es schließlich soweit war und auch absehbar war, das die Zelle über uns noch nichts taugte, entschlossen wir uns, etwas nach Südenosten zu fahren.

Leider in Nachhinein ein Fehler. Wir hätten an der jetzigen Zelle dran bleiben sollen.. sie mauserte sich später zu einer tollen Gewitter. Leider ohne uns -.-

Auf den Weg nach Süden fuhren wir an einer leicht zerstörten Stelle zwischen Rühen und Grafhorst auf der B244. Fürs TV Team natürlich ne gute Gelegenheit die Szenarie zu filmen. Zu welchen Ereignis das ganze zuzuordnen ist, wissen wir noch nicht. Auf jeden Fall schaut es schon etwas nach ein "T" (Tornado) Fall aus, da die Bäume in ein Bereich in verschiedenen Richtungen samt Wurzeln lagen und andere in gleichmäßiger.. auch das Zerstörungsfeld ist sehr klein und daher nicht ein größeren Windereignis zuordbar.

Weiter Östlich zog bereits das nächste Regenband vorbei. Leider zu schnell für uns. Unsere Autos brauchten dringend frisches Benzin. Also ab nach Grafhorst.

Nach frischer Betankung wurde gerästelt. Die Zeit verring und die Gewitter wollten bei uns nicht so recht zünden. Auch das TV Team wollte langsam Ergebnisse aus Zeitgründen.

Also machten wir eine Kehrtwende nach Brome. Dort sollte zumindest ein Schauer durchziehen.. wir hofften auf stärkere Niederschläge, damit das TV Team etwas interessantere Bilder einholen kann. Auf einen guten Feldweg bauten wir uns auf und ließen uns abermals bei der "Arbeit" filmen.

Auch diese Zelle hatte das verlangen sich zu teilen. Kein gutes Omen oder? Dafür gab es eine interessantes Manöver zwischen den Splitting:

Dummerweise musste sich die Zelle natürlich auch vor uns abschwächeln. Dabei hatte sie zuvor zumindest 2 schöne Blitzer herausgebracht. Sehr bedauerlich für alle Beteiligten :(.

So ließen wir uns von ihr trotzdem überrollen und nass machen. Und mussten auf den Radar mitansehen, wie unsere alte Zelle in Salzgitter&Co Umgebung für kurzen aber heftigen Gewitterregen sorgte. Arg -.- .

Der Eisschirm davon:

Immerhin gab es nette Impressionen:

Mein Auto&Co:

Das abziehende Regenband:

Eisschirm zwischen den Regenband:

Danach wurde es nun langsam dunkel und eine lange Heimfahrt stand an.. wir verabschieden uns vom TV Team und bedankten uns für die Zusammenarbeit. Feierabend.

In Raum Einbeck / Alfeld gab es wohl einiges an Niederschlag, die nun für Nebel sorgten.. für meine Heimfahrt eine interessante Sache. Impressionen aus Adenstedt:

Ab und zu tauchte ich in den Nebel. Beide Fotos entstanden im stehenden Auto ;)

Und dann stand ich sogar ein wenig darüber:

Und zum Abschluss gabs noch eine Überraschung: Der Rest eines Gewitterklusters zog über Salzgitter hinweg. Rechtzeitig bin ich dort noch angekommen um diese Aufnamen (ohne Stativ) zu machen - lustigerweise traf ich dabei noch 2 weitere Chaser: Sebastian K. aus BS und Christian aus WF:

Alles ging sehr schnell, also ab nach Barbecke. Da gab es diese Aufnahmen:

Dann endlich packte ich mein Stativ aus.. *g*

Tja.. ein doch noch versöhnliche Abschluss, auch wenn doch viel mehr drin gewesen wäre. Aber vielleicht ein andermal ;) - Über die Funktionen meiner Kamera habe ich gleich einiges gelernt. Und ich bin über die Qualität fürs erste Mal doch sehr zufrieden.

Der Planetopia Beitrag findet voraussichtlich am 07.06.2009 statt. Ich bin gespannt was daraus wird... *bibber* ;D.

 

mfg

Bastian Weber

www.wetterfreak-salzgitter.de